Burgruine Regenstein (Tour 11)

with Keine Kommentare

Das Auto haben wir am Pfeifenkrug abgestellt. Wir wollten ja wandern gehen. Es gibt es auch einen offiziellen Parkplatz viel näher an der Burgruine. Wir wollten wieder einen Rundweg wandern. Zunächst besuchten wir die Regenstein-Mühle (Stempelstelle HWN082). Ging es weiter zur Burgruine Regenstein (Stempelstelle HWN080). Für die Besichtigung des Geländes um die Burgruine wird Eintritt fällig.

Um unser drittes Ziel, die Sandhöhlen im Heers (Stempelstelle HWN081) zu erreichen, ohne den Weg zurück zu laufen, setzten wir den Wegpunkt 3. Nun zeigte unser Navi einen Weg, der, wie wir beim Wandern erfuhren, nicht wirklich begehbar ist. Ein Stück, steil bergab, tatsteten wir uns an der Umzäunung eines Bundeswehr Objektes hinab. 

Die Tour selbst war nicht so lang, wir hatten noch Zeit und beschlossen, auf der Rückfahrt noch der Konradsburg (Stempelstelle HWN201) einen Besuch abzustatten. 

Related Images:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.