Rennsteig: 3. Etappe

with Keine Kommentare

Grenzwiese – Struth-Helmershof: 10.09.2022

Die dritte Etappe führte von der Grenzwiese am Großen Inselsberg zur Neuen Ausspanne in der Nähe von Struth-Helmershof. Wir hatten zuvor noch einmal im Waldhaus Hutzelhöh in Ruhla übernachtet. Von dort aus ging es dann mit dem Gepäcktransport zur Grenzwiese.

Angekündigt war eine Etappe von knapp 14 km. Da wir uns von der kürzer der Etappe unterfordert fühlten, entschlossen wir uns, hier und da noch einen Abstecher zu machen. So auch zum Bergsee an der Ebertswiese. Ein Abstecher, der sich in jedem Fall gelohnt hat und uns bei Sonnenschein wohl auch Abkühlung verschafft hätte. Uns war nicht nach Baden zumute. Der Leser ahnt es schon. Es hat den ganzen Tag geregnet.

An der Neuen Ausspanne (wo unser Weg das letzte Mal die Straße kreuzt) hatten wir dann schon 19 km auf dem Tacho. Aber es half nichts. Wir hatten den Fahrdienst abbestellt und mussten zu Fuß zum Hotel. Der Abstieg brachte uns noch einmal 7 km.

Am Ende dieser Etappe sind wir ganz schön heruntergekommen. Wir befinden uns jetzt auf einer Höhe von ca. 440 Metern. Unser letztes Hotel lag in einer Höhe von 470 Meter, an der Grenzwiese sind wir in einer Höhe von ca. 730 Meter gestartet und auf dieser Etappe haben wir die 780 Meter angekratzt. Den Großen Inselsberg (916 Meter) hatten wir ja schon gestern, auf der zweiten Etappe, erklommen.

Die Route zur dritten Etappe. Dort wo das vorletzte grüne Segment die Straße kreuzt, hätten wir uns abholen lassen können.
Der erste kleine Abstecher führte uns zum Spiessberghaus. Nichts essen. Nichts trinken. Nur gucken und fotografieren.
Links sind Bäume. Rechts sind Bäume
und dazwischen Zwischenräume.
Wo man ganz gut wandern kann.
Nen Blick ins Tal gibt’s dann und wann. (Dieses Kinderlied ist mir immer wieder eingefallen. Ich weiß auch nicht warum ;-).

Der Spiessbergturm hat ein Dach. So konnten wir uns ein paar Minuten vor dem Regen verstecken. Einen solchen (Regen-)Blick nach Süden hat man sicherlich nicht alle Tage.
Manchmal sind die Zwischenräume (zwischen den Bäumen) etwas grösser. Aber das kennen wir ja vom Harz.
Ein Blick auf das Berghotel Ebertswiese. Wir haben hier nicht gerastet.
Die Schutzhütte an der Ebertswiese.
Der Bergsee an der Ebertswiese.

Impressionen vom Abstieg nach Struth-Helmershof.
Nach dem Regen.

Related Images: